Während des Audits identifizieren Sie folgendes:

 

Tote
Abzweigungen

Wir vergleichen das Verhältnis der Länge der Abzweigungen zu dem Durchmesser der Abzweigungen, wobei die Flussrichtung der Reinigungslösung berücksichtigt wird.

Unhygienische Anschlüsse/Verbindungen

Wir bewerten, ob sich demontierbare Anschlüsse gut reinigen lassen, sowie die Qualität von Schweißverbindungen.

Unhygienische
Ventile

Wir prüfen unter anderem, ob Ventile so geschaltet sind, dass es nicht zu Kreuzkontaminationen in der Anlage kommen kann.

Unvollständige Drainage der Anlage

Wir führen eine Inspektion im Inneren der Anlage durch (mit Hilfe eines 5m langen Endoskops) und dokumentieren die Abweichungen.

Spalten
 

Wir prüfen, ob in der Anlage Spalten existieren, die schwer zu reinigen sind.

Unhygienische
Bypässe

Wir werden prüfen, ob in Bypässen der Produktion Produkt zurückbleibt.

Tot Räume von Geräten

Wir geben die Bereiche für demontierte Geräte an, die schwer zugänglich für Waschlösungen sind.

Raue
Oberflächen

Mit kalibrierten Messgeräten führen wir Oberflächenrauheitsmessungen (Ra und Rz) an ausgewählten Linienelementen durch.

Ungereinigte
Elemente

Wir suchen nach Elementen, die nicht gereinigt werden.

***

Ablauf des Audits:

 


Stufe 1. Überprüfung der Dokumentation (vor Besuch bei dem Kunden)

Falls vom Kunden zur Verfügung gestellt:
Vertraut machen mit:

• Informationen über die Art der hergestellten Produkte und angewendeten Reinigungs- und Desinfizierungsprozesse

• Informationen zu den verwendeten Baustoffen

• R+I-Fließschema der Anlage

Ziel: Verständnis des Auditors hinsichtlich des erforderlichen Hygieneniveaus, Ausrichtung des Audits

 


Stufe 2. Audit vor Ort (1 kleine/mittlere Anlage* pro Tag)

Die Bewertung muss durchgeführt werden, wenn die Anlage gereinigt und zum Starten der  Produktionsprozesse bereit ist.

• Die Anlage wird „Gerät für Gerät” / „Meter für Meter”  bewertet – von außen sowie von innen (mit Hilfe eines Endoskops oder der Demontage der Anlage; die grundlegende Demontage wird durch einen Mitarbeiter des Kunden durchgeführt).

• Die Inspektion umfasst Messung von jeweils 5 -10 Punkten, wobei ein kalibriertes Messgerät für die Oberflächenrauheit verwendet wird (die Messpunkte wählt der Kunde oder der Auditor aus).

• Um die Prozesse richtig zu verstehen und das Risiko für die festgestellten Abweichungen einzuschätzen, ist es ratsam, dass die Inspektion durch eine Diskussion über die verwendeten technischen Lösungen und Prozesse begleitet wird (z. B. mögliche Konfigurationen der Anlage während des Produktions- und Reinigungsprozesses).

• Das Audit kann in jedem Werk in Europa durchgeführt werden (Audit und Bericht auf Englisch).

* Normalerweise – bis zu ca. 50 m Rohrleitungen mit Ventilen/Messgeräten usw., bis zu 3 Produkttanks.

 


Stufe 3. Berichterstellung (innerhalb von 21 Tagen nach dem Audit)

Der Bericht wird in englischer Sprache erstellt. Der Bericht enthält:

• Bilder der identifizierten Abweichungen (im Außen- und Innenbereich der Anlage – durch das Endoskop oder die Demontage).

• Beschreibung der Abweichungen und Angabe der Lokalisierung.

• Grundlegende Bewertung der Schwere der Abweichungen und empfohlene Korrekturmaßnahmen (falls diese auf Grundlage der im Verlauf des Audits gesammelten Informationen festgelegt werden können).

 

 

***